Die Ferengie Allianz

Allgemein:
Die Ferengi-Allianz ist die offizielle Regierung der Ferengi. Sie umfasst die Heimatwelt Ferenginar und mehrere Kolonien. Die Ferengi-Allianz ist eine nicht unbedeutende Macht des Alpha-Quadranten und liegt nahe an der Cardassianischen Union.

Aufbau & Funktion:

Die Ferengi-Allianz ist ein Patriachat. Angeführt wird sie vom sogennanten Großen Nagus, der quasi in Alleinherrschaft alle bedeutenden innen- und außenpolitischen Beschlüsse trifft. Auch ist es dem Nagus erlaubt, die Erwerbsregeln der Ferengi abzuändern oder zu ergänzen, was diesem Amt ein enormes Gewicht auch in Hinblick auf die Kulturder Ferengi verleiht. Wenn der Nagus sein Amt niederlegen will,bestimmt er einen Nachfolger. Der Nagus hat dabei die volleEntscheidungsfreiheit sowohl über die Person als auch den Zeitpunkteines Regierungswechsels.

Der Rat der Ferengi kontrolliert die Raumflotte der Ferengi.

Finanzzentrum des Staates ist der imposante Handelsturm auf Ferenginar. Für die Einhaltung der strengen Handelsgesetze sorgt die FCA, eine Art Prüfstelle. Sie entsendet sogenannte Liquidatoren, sollten Ferengi-Geschäftsmänner auffällig werden oder etwa dem Staat Geld vorenthalten.

In der Ferengi-Gesellschaft zählt materielles Vermögen alles.Die Ferengi gelten allgemein als habgierig, plutokratisch undrückständig. Dennoch ist Vermögen nicht nur ein Statussymbol, mitgenügend Geld kann sich ein Ferengi auch Ämter erkaufen.

Das offizielle Zahlungsmittel der Ferengi-Allianz ist in Gold gepresstes Latinum in den Eiheiten Blok, Barren und Streifen.


Geschichte:

Die Frühgeschichte der Ferengi reicht bis zu 10000 Jahreweit in die Vergangenheit, auch wenn sie sich meist nur auf Legendenstützt. Die belegbare Geschichte reicht nur etwa bis zur Hälfte dieserZeitspanne.

Ähnlich wie andere Spezies ist die Vergangenheit der Ferengi geprägt von Kriegenund Gewalt. Diese selbstmörderische Phase wird durch eine neue,revolutionäre ideologische Ausrichtung innerhalb der Ferengi beendet:den bedingungslose Kapitalismus.

Eines der wichtigsten Meilensteine dieser Entwicklung ist dieAufstellung der Erwerbsregeln der Ferengi durch den ersten Großen NagusGint vor ca. 1000 Jahren. Diese Regeln, die im Laufe der Geschichte ständig erweitert werden, bilden heute das Fundament der Ferengi-Kultur.

Nachdem sie sich ihre neue Kapitalgesellschaft aufgebaut haben, ermöglicht es ihnen der Erwerb des Warpantriebs, sich zu einer der bedeutendsten interstellaren Handelsmächte zu entwickeln.

Trotz der relativen Nähe zu den Kernwelten der Föderation, ist die Ferengi-Allianz lange Zeit ein Mysterium, dies liegt auch daran, dass das geldlose Wirtschaftssystem der Föderation für die Ferengi keinen Profit verspricht.

Jedoch ereignete sich im Jahre 1947 durch eine ungewollte Zeitreise die erste Begegnung der Menschheit mit Ferengi aus dem 24. Jahrhundert, der als UFO-Absturz nahe der US-amerikanischen Kleinstadt Roswell bekannt wird, im Laufe der Zeit aber in Vergessenheit gerät.

Irgendwann vor 2150 stellen die Ferengi den Erstkontakt mit der damaligen Präwarp-Zivilisation der Valakianer her. Sie sind eine der ersten beiden außerirdischen Rassen, denen die Valakianern begegnen.

Im Jahr 2151 kommt es zu einem weiteren inoffiziellen Kontakt zwischen den Menschen und den Ferengi. Ferengi-Piraten versuchen das Erdenschiff Enterprisezu überfallen. Da die Eindringlinge aber ihren Namen nicht nennen,bringt man diesen Vorfall lange Zeit nicht in Verbindung mit denFerengi.

Nach einer ausdrücklichen Warnung Captain Archers vor weiteren derartigen Attacken, kommt es erst wieder 2355 zu einem ähnlichen Zwischenfall. Im Maxia-Zeta-Sternensystem wird die USS Stargazer von einem Ferengi-Marauder angegriffen.

Der offizielle Erst- und Sichtkontakt zwischen der Föderation und der Ferengi-Allianz findet 2364 im Delphi-Ardu-System statt, wo das Föderationsschiff USS Enterprise und ein Schiff der Ferengi in die Falle eines alten Außenpostens des Tkon-Imperiums geraten.

Nach anfänglichem Misstrauen zwischen den zwei Mächten, werden bald ausgedehnte diplomatische und Handelsbeziehungen geknüpft.

Nachdem sich für die Allianz durch die Entdeckung des bajoranischen Wurmlochs in den entferneten Gamma-Quadranten neue Handelsmöglichkeiten aufgetan haben, sind es die Ferengi, die 2370 zum erstenmal vom mächtigen Dominion erfahren.

Als sich im Laufe weiterer Ereignisse ein Krieg zwischen dem Dominion und der Föderation anbahnt, unterzeichnet die Ferengi-Allianz einen Nichtangiffspakt mit dem Dominion und verhält sich politisch neutral.

2374 leitet der damalige Große Nagus Zek unter Einfluss seiner Lebensgefährtin Ishka eine soziale Modernisierung des Staates ein. Er verbessert unter anderem die gesetzliche Stellung der Frau, der es nun erlaubt ist Kleidung zu tragen und Profit zu erwirtschaften.

Diese politische Linie setzt sich 2375 mit der Ernennung des Ferengi Rom zum Großen Nagus fort.


Militär:

Die Flotte der Ferengi setzt sich im 24. Jahrhundert zu einem großen Teil aus den Maraudern der D'kora-Klasse zusammen. Dieser große Schiffstyp kann sogar Schiffen der Föderation gefährlich werden.

Das Ferengi-Äquivalent eines Captains ist der DaiMon. Er soll mit Hilfe seines Schiffes nach neuen Handelsmöglichkeiten für die Allianz suchen. Piraterieist jedoch weit verbreitet und es kommt nicht selten vor, dass Ferengiandere Schiffe überfallen, was offiziell von der Ferengi-Regierungnicht gebilligt wird.

Obwohl die Ferengi-Allianz dazu neigt, sich aus militärischen Konflikten herauszuhalten, gibt es einen Disput mit dem Volk der Lytasianer. Die Schlacht von Prexnak ist Teil dieses Konfliktes. Sie wird von den Ferengi als die wichtigste Schlachtihrer Geschichte angesehen, die sie zwar verloren haben, die aber fürden Mut und die Tapferkeit steht, die auch ein Ferengi besitzen kann.