Wußtest Du,

daß....man in Star Trek 9 zum allerersten mal die Captains Yacht sehen wird? Das persönliche Raumshuttle des Cpt. der Enterprise, die bisher fast nur in Star-Trek-Büchern eine Erwähnung fand. In den Serien wurde diese Yacht niemals gezeigt, da die Darstellung aufwendig und daher teuer für eine Serie geworden wäre. Nun aber in ST 9 zu sehen.

....daß manBücher und schöne alte Volianten, die das Lesen wohl plastischer machen sollen.

...daß Star Trek 9 "Der Aufstand" rund 50 % mehr Special-Effekt-Sequenzen enthält als "First Contact"? Die Tricks stammen diesesmal - ein Novum für Star Trek - ausschließlich aus der digitalen Retorte - sprich Computer.

...daß es ein Star Trek-Fehler ist, wenn Khan im 2. Star Trek-Kinofilm behauptet, Chekov zu kennen? Der Russe Chekov war bei Kirks 1. Begegnung mit Khan noch gar nicht Besatzungsmitglied an Bord der Enterprise.

...daß James Horner die Filmmusik zu Star Trek II machte. Wer James Horner ist? Alle TITANIC-Fans werden es wissen, der er machte die Filmmusik zum bisher besten Film aller Zeiten (bekam dafür einen Oscar).

...daß die Szene, in der sich Admiral Kirk im 2. Kinofilm um den sterbenden Rekruten kümmert, eine Hommage an den Streifen "Des Königs Admiral" mit Gregory Peck in dem er den Cpt. Horatio Hornblower darstellte. Hornblower war eines der erklärten Vorbilder von Gene Roddenberry

auch zum ersten mal die Schiffsbibliothek zu sehen bekommt? Es gibt nicht nur digitales Lesen auf der Enterprise sondern auch richtige  die er im Kopf hatte, als er die Figur des James T. Kirk erdachte.

...daß Arnold Schwarzenegger sehr interessiert an der Rolle des Raf'u von den Son'a war, jedoch es gegen ST-Tradition widerspricht "zeitgenössische Superdarsteller" zu angagieren, ebenso wie in Star Trek IV ( 1986), wo Eddy Murphy sich förmlich aufdrängte und man ihn abblitzen ließ um diesen Film nicht zu einem Eddy-Murphy-Film verkommen zu lassen?
Raf'u von den Son'a spielt daher Murray F. Abraham, bekannt als Salieri in "Amadeus" und Inquisitor Bernado Gui in "Der Name der Rose".


...daß Anthony Zerbe der in ST IX Admiral Dougherty darstellt bereits 1971 in dem Klasse-Film "Der Omega-Mann" den Mutantenführer Matthias spielt und dabei Charlton Heston 'zu Leibe' rückt?

...daß die Idee zu Star Trek VIII - der erste Kontakt sogar noch von Gene Roddenberry stammte? Wie magst Du fragen, da damals die Idee der Borg noch nicht geboren war!? Folgendermaßen: In Roddenberrys Idee wären statt der Borg die Klingonen die Bösen gewesen. Sie hätten Präsident Kennedys Mord sogar verhindert (der ja innerpolitisch war) und damit den Konflikt USA - UdSSR geschürt. Die Russen hätten gegen Kennedy (somit USA) gesiegt und die Klingonen die als "Marionetten-Führer" der UdSSR dienten hätten die Erde unter ihrem Einfluß gebracht. Was hätte Kirk dagegen tun sollen? Kirk selbst hätte Präsident Kennedy töten sollen, um so den Lauf der Geschichte wieder in seine Bahn zu bringen und das weitere wäre ja bekannt. Zu jener Zeit war diese Idee von Roddenberry mehr als "heiß". Denn eine Beliebtheit des TV's wie Kirk konnte doch nicht Kennedy töten!!! Überhaupt war das Drehbuch der Paramount viel zu heiß somit politisch. Komisch ist: So mysteriös wie Kennedys Mord bis heute ist, könnte man schier glauben höhere Kräfte spielten eine Rolle!!!

...daß zu Star-Trek der Film einige gute Ideen vorlagen?
1. Idee:
Die Vulkanier verlassen die Föderation. Sie haben Spock gefangengenommen und die Enterprise soll dies aufklären. Wurde etwas in der Vergangenheit manipuliert? Die Idee wurde verworfen da sie an die TOS-Folge "Portal in die Vergangenheit" erinnerte.
2. Idee:
Manipulation der Geschichte, so daß die Föderation zu bestehen aufhörte, nachdem die Enterprise ein schwarzes Loch untersuchte und dabei Scotty verschwand. Man findet heraus, daß ins 20. Jahrhundert versetzt wurde, dort sein Wissen preisgeben mußte und danach dafür sorgte, daß es keinen 2. Weltkrieg gab - aber auch keine Föderation. Wurde verworfen, da es "Griff in die Geschichte" zu sehr glich - einer TOS-Folge.
3. Idee:
Die Enterprise hätte die Spuren einer mächtigen Rasse gefunden, die nach 1 Mill. Jahre Dominanz plötzlich weg wäre. Auch die Klingonen suchen nach ihren Spuren. Kirk und seiner Crew gelingt es einen Planet zu finden, auf der noch diese Rasse lebt. Aber ihre mächtigen Gedankenkräfte lassen es klug erscheinen ihr Gebiet als tabu zu machen. Verworfen, da es zu sehr an die TOS-Folge "Talos IV - Tabu" erinnert(e).
4. Idee:
Idee eines antiken Mythos. Kirk flieht unerklärt auf einen mysteriösen Planeten. Später findet Spock einen verwilderten Kirk den er resozialisiert. Die jetzigen Bewohner des Planeten scheinen die titanen, die griechischen Urgötter vernichtet zu haben. Beim Kampf gegen sie wird die Enterprise in die Steinzeit versetzt...
Die wurde verworfen als Mix aus den TOS-Folgen: "Der Tempel des Apoll" und "Der Obelisk" und klingt auch sehr nach trash.

...daß Ethan Phillips (Neelix) auch den Empfangs-Chef auf dem Holodeck in Star Trek VIII "First Contact" spielt? Da er diese kleine Rolle nur zu seinem eigenen Vergnügen spielte, verzichtete er auf eine Namensnennung im Filmabspann.

...daß Alexander Siddig (Dr. Bashir) eigentlich Siddig El Fadil heißt? Damit sein Name als Schauspieler leichter zu merken sein soll, änderte er ihn auf Alexander Siddig um. Nur wenn er hin und wieder die Regie übernimmt (zum Beispiel bei DS9) nennt er sich weiterhin Siddig El Fadil.

...daß Weyoun, der ja eigentlich in der 4. Staffel von einem Jem'Haddar getötet wurde nur deswegen immer noch zu sehen ist, weil ihn die Gründer geklont haben? Nach seiner eigenen Aussage in der Folge "Die Überwindung" ist er bereits schon der 5. Klon!!!

...daß David Warner in Star Trek V ("Am Rande des Universums") den Erd-Botschafter auf Nimbus III darstellt und in Star Trek VI ("Das unentdeckte Land") den klingonischen Kanzler Gorkon? Aber das ist nicht alles. In der Doppelfolge von der TNG-Episode "Geheime Mission auf Celtris III" stellt er einen cardassianischen Inquisitor dar, der Cpt. Picard foltert ("Denn da sind 4 Lichter...."). Darüber hinaus stellt er im Computerspiel "Klingon Academy" sowie im Film "Star Trek: IMAX" nochmals den klingonischen kanzler Gorkon dar.

...warum es in der Einleitung zu Star Trek immer "final frontier" heißt? Eigentlich ist die Bezeichnung "Grenze" im englischen "border". Das Wort "Frontier" das eigentlich dasselbe aussdrückt, stammt speziell aus der Wild-West-Zeit der USA und bezog sich von jeher auf die "Grenze zwischen Zivilation und wildem unerforschtem Land". Daher der Begriff "Frontier".

...daß Star Trek in mehr als 100 Ländern und Dutzenden von Sprachen gesendet wird?

...daß jeden Monat ein ST: TNG oder ST: Classic Roman veröffentlicht wird?

...daß in Amerika in jeder Minute dreizehn Star Trek Bücher verkauft werden?

...daß mehr als 63 Millionen Star Trek Bücher in mehr als 15 Sprachen, darunter chinesisch, norwegisch, ungarisch und hebräisch, gedruckt wurden?

...daß seit Juli 1986 jeder neu veröffentlichte ST: Classic Roman ein New York Times Bestseller war? Bis heute wurden 30 Millionen Romane verkauft, was sie zur meistverkauften Buchreihe in der Literaturgeschichte macht.

...daß zusätzlich zu den Romanen eine Vielzahl von anderen Büchern, z. B. Biographien und technische Handbücher, mehr als 40 mal auf U.S.-amerikanischen Bestseller-Listen vertreten waren?

...daß "Trekkies", mittlerweile "Trekker" genannt, die einzigen im Oxford English Dictionary aufgeführten Fans sind?

...daß in den USA jedes Wochenende mindestens vier Star Trek Conventions veranstaltet werden, die in den USA jährlich mehr als 300 000 und weltweit mehr als eine Million Fans anziehen?

...daß auf Wunsch von 400 000 Star Trek Fans das erste U.S. Space Shuttle der NASA auf den Namen "Enterprise" getauft wurde?

...daß laut einer Studie der Purdue University von 1993 Kinder von Star Trek mehr über Wissenschaft lernen als von irgendeiner anderen Quelle?

...daß mit der Premiere von Star Trek: Voyager mehr als 360 Stunden Originalfilmmaterial vorhanden ist? Eine Person könnte sich mit ST: Classic, den acht Filmen, ST: TNG, ST: DS9 und ST: Voyager mehr als sechs Wochen, sieben Tage in der Woche und acht Stunden am Tag Star Trek Filmmaterial ansehen.

...daß der Verkauf von Star Trek Produkten in den letzten fünf Jahren mehr als 750 Millionen US$ Gewinn einbrachte?

...daß durch die ersten sieben Star Trek Filme in Videotheken und Läden mehr als 800 Millionen US$ eingenommen wurden?

...daß laut einer Studie von britischen Wissenschaftlern Personen, die Star Trek anschauen, im Durchschnitt gebildeter und intelligenter sind als der Rest der Bevölkerung?

...daß Mark Lenard als einziger Darsteller alle drei großen außerirdischen Rassen darstellen durfte? Einen Romulaner in der Episode "Spock unter Verdacht", einen Klingonen in "Star Trek - der Film" und natürlich den Vulkanier Sarek (also Spocks Vater).

...daß sich ein Trek Fans eine Statistenrolle (als vorbeilaufender Passant) auf Deep Space Nine für 3.800 Dollar erkauft hat.

...daß es einen "Satz von Picard" gibt? Dieser wurde von dem französischen Mathematiker Emile Picard (1856 - 1941) formuliert.

...daß der Astronom "Jean Luc (!) Picard" (1620 - 1682) im 17. Jahrhundert verschiedene astronomische und geodätische Meßinstrumente entwickelte und zahlreiche Beobachtungen und Erdvermessungen damit durchführte?

...daß es in Frankreich auch eine Region namens "Picardie" gibt.

...daß Geordi LaForge nach einem echten Star Trek Fan namens George LaForge benannt wurde? George LaForge starb 1975 an einer Muskeldistrophie.

...daß Denise Crosby sich um die Rolle der Counselor Troi und Marina Sirtis sich um die Rolle der Sicherheitschefin Tasha Yar beworben hatten?

...daß Gene Roddenberrys voller Name Eugene Wesley Roddenberry ist? Er hat also, beim Erschaffen von Wesley Crusher, seinen eigenen Mittelnamen verwendet, und hat den Character darauf aufgebaut, wie er immer sein wollte, als er jung war.

...daß TNG auf 35mm mit Panavision-Kameras gefilmt wird? Der Film wird auf Videoband umkopiert, und die Nachbearbeitung wird auf Video vorgenommen.

...daß "Star Trek: The Next Generation" über 500.000.000 Dollar durch Vermarktung und Merchandising eingebracht hat?

...daß, wenn Du im Vorspann bei den Vorbeiflügen genau auf die Enterprise achtest, jemand an den Fenstern des Aussichtsraums (Observation Lounge) entlang gehen sehen kannst. Laut Mike Okuda im "Star Trek: The Official Fan Club Magazine" #60 ist dies Captain Picard.

...daß der Grund für das Auftauchen vieler Gesichter in TNG, "Civil Wars" (ich kenne diese Serie nicht) und L.A. Law der ist, daß das Casting für alle drei Serien vom gleichen Casting Director, Junie Lowrey-Smith, gemacht wird, der vielfach die gleichen Schaupspieler verwendet?

...daß der Transporter-Effekt folgendermaßen vollendet wurde:
1: Ein Kanister wird mit Wasser gefüllt. Dann wird Glitzer zugefügt und von hinten durchleuchtet. Nach starkem Umrühren wird das Ganze aufgezeichnet.
2: Die Szene wird zuerst mit dem Schauspieler, dann ohne aufgenommen (oder umgekehrt).
3. Die Szene wird auf Band kopiert, und mit Hilfe der Videotechnik wird das "Glitzerwasser" über den Schauspieler gelegt.
4: Mit einem Video-Effekt wird das Glitzernde ausgeblendet.

...daß "Star Trek: The Next Generation" auf der Liste der empfehlenswerten Programme der Vereinigung "Viewers for Quality Television" ist? Andere von VQT empfohlene Sendungen sind "Cheers", "Designing Women", "L.A. Law", "Life Goes On", "Murphy Brown", "Northern Exposure" ("Ausgerechnet Alaska"), "The Trials Of Rosie O'Neill", "Law & Order", "Quantum Leap" ("Zurück in die Vergangenheit"), "60 Minutes", "China Beach", "thirtysomething" und "Beauty and the Beast" ("Die Schöne und das Biest").

...daß das Original-Flugzeug der Gebrüder Wright BIRD OF PREY war?

...daß Marina Sirtis tatsächlich eine Leidenschaft für Schokolade hat? Dieses "Geheimnis" hat sie auf einer Convention ausgeplaudert.

...daß Brent Spiner während der Dreharbeiten teilweise so stark rumalbert, daß Szenen mehrfach neu gedreht werden müssen? Am beliebtesten ist bei der Crew seine Jerry-Lewis-Kopie.

...daß Marina Sirtis für ihre Rolle mittlerweile genauso lange in der Maske sitzt wie "Klingone" Michael Dorn? Da "Worf" erst verwandelt werden, sie jedoch nur geschminkt werden muß, findet sie das "äußerst beunruhigend".

In der TNG-Folge 130 "Besuch von der alten Enterprise" (Relics) wird Scotty unter anderem von Riker aus dem Transporterpuffer des Shuttle-Transporters befreit. Nach seiner Rettung fragt Scotty Riker, ob Jim Kirk persönlich die Entreprise geschickt hat, um nach Scotty und seinem Kollegen zu suchen.
Dabei war Scotty -logischerweise- vor seinem Verschwinden noch auf der Schiffstaufe der Enterprise 1701-B (ST-Generations), bei der Kirk ums leben kam...